Samstag, 18. April 2015

Wochen(glück)-Rückblick 180415

Was hat Dich in dieser Woche glücklich gemacht?
 
Diese Frage stelle ich jedes Wochenende.

Ich zeige 4 - 6 meiner liebsten Fotos aus der Woche und schreibe 1 - 2 Sätze dazu.
Wer Lust hat, kann gerne beim Wochen(glück)-Rückblick mitmachen und sich bis Sonntag Abend verlinken.
So können wir gemeinsam unser Glück, die schönen Momente und fröhlichen Stunden festhalten.

In dieser Woche hat mich glücklich gemacht .....


Untitled

Garteneinkäufe mit meinem Mann

Untitled

Frühstück mit meinem Sohn 

Untitled

Mittagessen mit meiner Tochter

Untitled

Yoga am Abend 

Untitled

Pasta mit Thunfisch (nach DIESEM Rezept)

Untitled

Frische Blumen in der Küche



Viele sonnige Grüße
Denise


 

Donnerstag, 16. April 2015

Donnerstag = OrdnungsTag


Jeder meiner Kunden hat seine ganz persönliche Geschichte, so dass auch jeder Einsatz anders ist. 

Deshalb habe ich auch keinen Masterplan in meiner Tasche, wenn ich mich auf den Weg zu einem neuen Kunden mache.

Ich bleibe lieber offen, höre mir die Wünsche der Kunden an und freue mich, wenn wir am Ende mehr geschafft haben, als meine Kunden eigentlich geplant oder erwartet hätten.

Manchmal schaffen wir aber auch weniger, als ich mir gewünscht hätte - doch so lange mich die Kunden mit einem guten Gefühl verabschieden, bin auch ich zufrieden.


Untitled
VORHER
Untitled
NACHHER


Aber was schreibe ich hier von Kunden? 
Tatsächlich nimmt nur die weibliche Bevölkerung meine Hilfe in Anspruch, so dass ich auch einfach von Kundinnen schreiben kann. 
Dass meine "Auftraggeber" zu 100 % weiblich sind, liegt vermutlich daran, dass Frauen einfach mehr Wert darauf legen, schöner zu wohnen. In den meisten Fällen ist es ja auch die Frau, die sich um den Haushalt kümmert ... (auch das 21. Jahrhundet hat nichts an dieser Tatsache geändert!).
Vielleicht liegt es aber auch daran, dass Frauen eher bereit sind, sich Hilfe zu holen, wenn sie mal nicht weiter wissen ... (wer kennt ihn nicht? den Mann, der sich z.B. lieber unnötig lange durch fremde Städte quält, als 1 x nach dem Weg zu fragen. Wie gut, dass uns das 21. Jahrhundert wenigstens mit Navigationssystemen ausgestattet hat).
 

Wer meine Kundinnen sind, wurde ich kürzlich gefragt.

Es ist sowohl die Hausfrau von nebenan, als auch die karriereorientierte Managerin. 
Junge Frauen mit Partner, die gerade das erste Kind erwarten, 
ältere alleinstehende Frauen, die bereits Großmutter sind.
Die einen bezahlen mich aus ihrer Portokasse - andere bezahlen mich von ihrem eBay Verkaufserlös.
Einige Kundinnen zögern und brauchen ihre Zeit, 
bis sie tatsächlich einen Termin ausmachen. 
Die anderen finden mich und hätten am liebsten morgen einen Termin.

Bildungsstand, Einkommen und Alter spielen KEINE Rolle!



Es sind auf jeden Fall immer nette & unglaublich interessante Frauen, die mich buchen! Und die Geschichten, die sie mir erzählen, würden ein spannendes Werk ergeben, würde man sie zu einem Buch zusammen schnüren.

Wie unterschiedlich meine Kundinnen mit der Inanspruchnahme meiner Dienstleistung umgehen, zeigen übrigens diese zwei Damen, beide um die 70 Jahre alt: 

Die eine Kundin hat mich zum Mittagessen ausgeführt, wo sie all ihren Bekannten, die wir dort trafen, von meinem Beruf berichtet hat. Sie hat mein Buch aus der Tasche geholt und völlig ungeniert über unsere gemeinsame Arbeit berichtet. Sie war stolz darauf, mich bei sich zu haben.

Die nächste Kundin hat mir bereits am Telefon erzählt, dass keiner erfahren darf, dass sie mich beauftragt. Sie ist deshalb auch heilfroh, dass ich mit dem Zug anreise und nicht mit meinem Auto in ihrer Einfahrt stehen werde ...


Untitled



In der nächsten Woche geht es hier wieder um den Inhalt meines Kleiderschrankes - auf den Wunsch einer ganz besonderen Person :-)

Oder vielleicht um die Aufbewahrung von LECKER Magazinen - auch auf besonderen Wunsch.

Wir werden es sehen ...



 
Ordentliche Grüße
Denise






Samstag, 11. April 2015

Wochen(glück)-Rückblick 110415

Was hat Dich in dieser Woche glücklich gemacht?

Diese Frage stelle ich jedes Wochenende.

Ich zeige 4 - 6 meiner liebsten Fotos aus der Woche und schreibe 1 - 2 Sätze dazu.
Wer Lust hat, kann gerne beim Wochen(glück)-Rückblick mitmachen und sich bis Sonntag Abend verlinken.
So können wir gemeinsam unser Glück, die schönen Momente und fröhlichen Stunden festhalten.

Mein Wochenglück sah in den vergangenen drei Wochen so aus:


Untitled



Ein kurzes Wochenende auf Sylt. Zum Arbeiten. Trotzdem bin ich in den Genuss gekommen, das Meer zu sehen. Und das reicht schon völlig aus, um glücklich zu sein.


Untitled


Zum Abschied hatte ich dann noch dieses geile Brötchen. Das hat meine Geschmacksnerven richtig richtig glücklich gemacht.


Untitled


Immer wieder, jeden Morgen auf's neue: mein Müsli mit jede Menge Obst oben drauf.


Untitled


Köstliche Waffel in meiner Lieblingseisdiele.


Untitled
 


Nach viel Regen, Kälte und Sturm in den letzten Wochen: endlich wieder Sonne in der Küche!!!


Untitled


Sonnig & schön war es auch Donnerstag in Basel. Dank meiner netten Kundin, hätte ich aber auch mit Regen einen tollen Tag gehabt.


Untitled


Seid Ihr schon mal am Flughafen in Basel gewesen? Total witzig, denn man kann dort auf der Französischen Seite im Kiosk einkaufen und bekommt dort ganz andere Zeitschriften, als auf der Schweizer Seite. Auf der Französischen Seite kann man auch probemlos in Euro bezahlen und bekommt das Wechselgeld in Euro zurück - anders als in der Schweiz, wo man das Wechselgeld in Schweizer Franken zurück bekommt. 
Auf jeden Fall habe ich mir verkniffen, eine Familienpackung Toblerone mit salzigen Mandeln zu kaufen. Die Versuchung war zwar groß, denn es ist die mit Abstand beste Toblerone, die ich je gegessen habe. Aber die Sonne in Basel hat mich daran erinnert, dass der Sommer  vor der Tür steht und ich eh schon genug für meine Bikinifigur tun muss ;-)



Habt alle ein schönes, gemütliches, 
glückliches und sonniges Wochenende
Denise







 

Donnerstag, 9. April 2015

Donnerstag = OrdnungsTag


Ordnung im Kinderzimmer schaffen gehört bei einer Mutter zur Tagesordnung. 

HIER habe ich Euch von meiner wöchentlichen Tour berichtet und wie ich aus der Not eine Tugend mache. Kinderzimmer optimieren ist für mich also ein leichtes, doch die stehen bei meinen Einsätzen meist ganz weit hinter den üblichen Einsatzbereichen wie Küche + Büro.

Vor einiger Zeit hatte ich dann aber einen Einsatz, der gleich drei Kinderzimmer umfasst hat. Das hat mich sehr gefreut, denn diese Räume hatten wir besonders schnell durch.


20150315 065
vorher
20150315 077
nachher

Den Schreibtischbereich haben wir nicht nur sortierte, sondern auch optimiert, in dem wir den Schreibtisch so gestellt haben, dass der Blick nicht sofort auf die Steckdosen fällt.

In der anderen Ecke haben wir die Sachen soweit sortiert, dass wir auf ein komplettes Regal verzichten konnten (dieses ist in das Arbeitszimmer der Mutter gewandert).


20150315 068
vorher

20150315 069
nachher


Auch in dem zweiten Kinderzimmer wurde ordentlich sortiert, gruppiert und dann geschoben. Das Regal kam an eine andere Wand (die nach meinem Besuch noch gestrichen wurde).


20150315 041
vorher

20150315 057
nachher


20150315 043

20150315 059



Im letzten Kinderzimmer zeigte sich dann das Problem, was sicher viele beim dritten Kind kennen: in diesem Zimmer sammelt sich nämlich alles, wofür die großen Kinder schon zu alt sind. Eine schwieriges Unterfangen, denn diese Zimmer mutieren oft zur Vorstufe zum Flohmarkt und sollten ganz besonders im Auge behalten werden .... (wie gesagt ich spreche aus eigener Erfahrung!!!)
 

20150315 084
vorher
20150315 089
nachher



Nach getaner Arbeit ging es weiter in das Arbeitszimmer der Mutter. Doch davon habe ich keine Fotos mehr gemacht.

Heute bin ich unterwegs zu meinem ersten Einsatz im Ausland: um 7 Uhr ging mein Flieger nach Basel. Mal gucken, ob ich Euch von dort auch ein paar Fotos mitbringe ....



Ordentliche Grüße
Denise


p.s. ein dickes DANKESCHÖN an alle, 
die bereits bei Roombeez für mich abgestimmt haben!





Das Voting geht noch 7 Tage und Ihr habt jeden Tag eine neue Stimme!
Dafür müss Ihr nur 1 x Eure eMail Adresse eingeben & bestätigen.
(für diesen Einsatz werden 5 OTTO-Gutscheine über 50 € verlost) 
Die Konkurrenz ist sehr groß, deshalb:

Ich freue mich über JEDE Stimme von EUCH!


Dienstag, 7. April 2015

F r ü h j a h r s p u t z


Meine Oster-Social-Media-Detox-Tage sind vorbei und ich habe sie vollends genossen! Es war wunderbar, VIER Tage auf Instagram & Facebook zu verzichten. Wie ruhig das Leben wird, wenn man nicht (mindestens) stündlich auf sein Handy guckt. Ich habe es mir wirklich schlimmer vorgestellt ....

Am PC habe ich aber trotzdem gesessen. Um Fotos hochzuladen. Bei eBay. Denn ich habe die Zeit sinnvoll genutzt, alles zusammen zu suchen, zu fotografieren und einzustellen. All die Dinge, die ich schon lange los werden wollte. 


20150403 012
Bluse, Weste, Jeans und Tasche - wird gerade alles bei eBay verkauft


Jaaaa – auch ich brauche manchmal einen Tritt in den Allerwertesten! 
Denn machen wir uns nichts vor:
  • die Fotos müssen ordentlich fotografiert werden,
  • es müssen passende Kartons gesucht werden (ich besorge sie immer kostenlos beim Schuhladen um die Ecke)
  • und nach dem Geldeingang, muss auch alles verschickt werden
Aber man kann eben nicht immer alles verschenken oder entsorgen. Manchmal muss man auch ein bisschen Arbeit investieren. Vor allem, wenn man neue Sachen auf der Wunschliste stehen hat, so wie ich gerade.

Do You Remember?  One in – One out!

Also habe ich Frühjahrsputz-mäßig aussortiert und fühle mich jetzt, wo alles bei eBay eingestellt ist, gleich ein Stück leichter – und meinen Wünschen ein Stückchen näher.


20150402 006
eine unordentliche Momentaufnahme aus unserem Schlafzimmer



Was ich mir aktuell wünsche?
  • ein Schränkchen für das Schlafzimmer,
  • neue Sonnensegel für den Garten,
  • einen schlichte Regenmantel.

Falls Ihr mal gucken wollt, was ich gerade verkaufe, dann besucht mich gerne HIER bis Sonntagabend. 


Ordentliche Grüße
Denise


* dieser Beitrag entstand in Kooperation mit eBay *



Donnerstag, 2. April 2015

Donnerstag = OrdnungsTag


Was wir loslassen,
kann uns nicht mehr festhalten.
Ernst Ferstl


Mein Lieblingszitat, welches mir bei meiner Arbeit immer in den Sinn kommt!
Bei meinem letzten Einsatz war es ganz besonders zu spüren: diese unendliche Erleichterung, 
wenn endlich all das weg ist, was einen so lange festhält  .....


20130323 007
VORHER
20130323 020
NACHHER


Wieviel Arbeit zwischen solchen Vorher-Nachher-Fotos liegt, können sich viele Menschen oft gar nicht vorstellen. Ich für meinen Teil freue mich aber jedes Mal auf's Neue, so einen Prozess antreiben zu können und zu sehe, wie mit jedem Müllsack, der das Haus verlässt, Erleichterung & Zufriedenheit einzieht.

Wann habt Ihr das letzte Mal etwas los gelassen, das Euch festhält?




Ordentliche Grüße
Denise


 p.s.
Habt Ihr Zeit & Lust, für mich abzustimmen?
Wenn Euch meine Roombeez-Homestory gefallen hat, 
dann freue ich mich sehr über ein Herzchen ♥ von Euch!
14 Tage lang könnt Ihr jeden Tag auf's Neue abstimmen.
 Der Gewinner bekommt einen 1.000-Euro-Möbelgutschein von OTTO 
und Ihr könnt einen von fünf OTTO-Gutscheinen im Wert von jeweils 50 Euro gewinnen.