Freitag, 19. September 2014

Lebensweisheiten für Söhne


Vor einiger Zeit gab es hier Lebensweisheiten (nicht nur für meine Töchter) zu lesen. Viele haben daraufhin gefragt, ob ich nicht auch welche für Söhne aufschreiben könnte ...


K1600_18.09 036


Als ich dann bei Yvette von Engel + Banditen die grafische Umsetzung dieser Liste (die sie zum Download anbietet) gesehen habe, war ich hin & weg. Also habe ich sie gefragt, ob sie meine Lebensweisheiten für Söhne (die der für Töchter schon sehr ähnlich ist) auch so schön gestalten könnte?

Hier sind sie also, die Lebensweisheiten für Söhne:




Die liebe Yvette kann aber nicht nur Lebensweisheiten kreieren! 
In ihrem Shop Engel + Banditen bietet sie tolle personalisierte Geschenke an. Und weil sie wusste, dass mein Sohn Geburtstag hat, hat sie ihm diese Schatzkiste geschickt:



18.09 009


Wer hätte das gedacht? Zwischen all den coolen Geschenken, die sich ein 10 jähriger Junge so wünscht, kam diese Kiste richtig gut an. 

John war schwer begeistert und hatte gleich die Idee, dass ich ihm seinen Erinnerungskarton aus Babyzeiten in diese Kiste umpacken könnte, wenn er irgendwann einmal auszieht ... Das kann nur der Sohn von Fräulein Ordnung sein :-)


18.09 023



Bei Engel + Banditen findet Ihr übrigens viele weitere Geschenke zur Geburt, Taufe oder Hochzeit. Auch für die Freundin oder Schwester gibt es schöne Sachen, wie diese tollen Armbänder.

Ihr möchtet lieber das Rezept für den Schoko-Nuss-Kuchen haben? Das findet Ihr HIER.
 



Viele Grüße
Denise


 

Donnerstag, 18. September 2014

Donnerstag = OrdnungsTag

Das Problem mit Geschenken

"Als ich noch meine Lebensmitteleinzelhandelsgeschäfte hatte, habe ich oft meine Geburtstagsfeste abends im Geschäft gefeiert. Logisch, näher können Sie gar nicht an der Quelle sein. Dort gab es natürlich immer einen Geschenketisch. Am nächsten Tag ging ich immer an den Tisch, nahm die Geschenke, klebte einen Preis drauf und ab ins Regal. Ich habe all meine Geschenke verkauft. Heute wissen das meine Freunde und bringen gar nichts mehr mit.
Ich brauche nichts. Mehr noch, ich will nichts! Sachen haben zu müssen, die ich nicht will, ist für mich viel schlimmer, als möglicherweise unsympatisch zu wirken, weil der Schenkende sich durch mein Desinteresse an seinem Geschenk brüskiert fühlen könnte. Die Schwierigkeit für die Leute ist, zu verstehen, dass ich nicht am Schenkenden desinteressiert bin, sondern an dem Ding, das ich nicht haben will. Ich weiß, dass das gelinde gesagt unkonventionell ist. Aber all die Sachen interessieren mich eben nicht."

aus dem Buch Glückskinder von Hermann Scherer.



K1600_17.09 072


Eine ziemlich coole Einstellung, wie ich finde! 

Nicht immer kann der Geschmack des anderen getroffen werden. Doch die Geste an sich ist eigentlich viel mehr wert, als das Geschenk selber. 

Jeder Gegenstand hat eine Aufgabe. Ist diese Aufgabe erledigt, kann man sich von dem Gegenstand trennen.


K1600_17.09 080


Mein Geschenk hat also die Aufgabe, dem anderen eine Freude zu bereiten. Was anschließend mit dem Geschenk passiert, sollte mir egal sein. Natürlich freue ich mich, wenn ich bei meinem Besuch das Geschenk sehe und das Gefühl habe, richtig gelegen zu haben. Doch wenn es später an jemand anderen weiter gegeben wird, weil es eben doch nicht so gut passt, ist mir das ebenso recht.


K1600_17.09 087


Wieviele Geschenke habt Ihr in Euren Räumen stehen, die Euch eigentlich nicht mehr gefallen? 
Gibt es vielleicht jemanden, der sich darüber freuen könnte? 

Befreit Euch von dem Gedanken, alles behalten zu müssen .....






Ordentliche Grüße
Denise




p.s. die Schreibmaschine, grüne Schale und der Frosch sind alles Geschenke von meiner Schwiegermutter. 
Sie hat es einfach drauf, denn diese Sachen haben im Sturm mein Herz erobert und werden sicher nicht weitergegeben werden ;-)





Dienstag, 16. September 2014

Aus Hamburg zurück,

mit viel Freude im Gepäck.


Untitled



42 Stunden Hamburg Pur, ein Wochenende, was mir wohl ewig in Erinnerung bleiben wird, weil es für mich eins der tollsten Bloggerevents war. Perfekt durchorganisiert und bis ins letzte Detail wohl überlegt, war es eine unglaubliche Erfahrung, dieses Wochenende mit so vielen interessanten Menschen verbringen zu dürfen.

Freitag in Hamburg angekommen, wurden wir am Bahnhof in Empfang genommen und zum Hotel gebracht, wo wir ab 18 Uhr alle miteinander bekannte gemacht wurden. Es gab ein wunderbares Abendessen und genügend Prosecco und ehe wir uns versahen, war auch schon 21 Uhr und wir wurden alle ins Boot gepackt - zur Barkassenfahrt.

Am nächsten Morgen ging es für uns in die Sturmfreie Bude - im 13. Stock des Alstertowers in Hamburg St. Georg. Völlig überwältigt von Location & Decoration mussten erst mal jede Menge Fotos gemacht werden. Und das ist dann auch das schöne unter Bloggern: keiner guckt seltsam und fragt Dich, was Du dort machst und weshalb Du denn ausgerechnet den Brotkorb oder die angemalten Fliesen im WC fotografierst  .... Hier sind halt alle verrückt!


K1600_15.09 014
K1600_15.09 030
K1600_15.09 044
K1600_15.09 084


Der Tag brachte uns neben zahlreichen, inspirierenden Gesprächen und jede Menge gutem Essen auch noch informative Workshops in Sachen Selbstvermarktung, SEO, Medienrecht und Fotografie. Gebastelt wurde später auch noch und auch, wenn mir DAS überhaupt nicht liegt, habe ich zwei doch recht interessante Schachbrett-Figuren geschnitzt, wie ich finde ;-)


Untitled


Vor dem Abendessen wurden die zwei Finalistinnen ausgewählt, die nun die Chance auf eine Gastbloggerrolle bei Roombeez haben. Ich werde keine Stimme abgeben, denn ich finde beide Frauen toll und würde es jeder von ganzem Herzen wünschen. Aber sicher werden sie sich (ab morgen) über jede Stimme von Euch freuen!


K1600_15.09 063
K1600_15.09 076
K1600_15.09 108


Müde aber glücklich ging es spät Abends zurück zum 25hours Hotel Hafencity (eine dringende Empfehlung für alle Hoteljunkies dieser Welt!), doch zu mehr als zu einem kleinen Absacker hat es bei keinem mehr gereicht ....


Untitled



Sonntag Mittag ging es leider für alle wieder nach Hause. Ein bisschen wehmütig und schwermütig, die meisten hätten sicher noch einen Tag dran hängen können, so entspannt war die gemeinsame Zeit.

Ein grosses Lob also an das Orga-Team von Otto, für die wunderbare Betreuung und das liebevolle Drumherum. Ihr habt das absolut fantastisch gemacht!




Viele Grüsse
Denise




Freitag, 12. September 2014

Wochen(glück)-Rückblick 120914


Was hat Dich in dieser Woche glücklich gemacht?
 
Diese Frage stelle ich jedes Wochenende.
Ich zeige 4 - 6 meiner liebsten Fotos aus der Woche und schreibe 1 - 2 Sätze dazu.
Wer Lust hat, kann gerne beim Wochen(glück)-Rückblick mitmachen und sich bis Sonntag Abend verlinken.
So können wir gemeinsam unser Glück, die schönen Momente und fröhlichen Stunden festhalten.


Einen durch und durch glücklichen Tag hatte ich letzte Woche Sonntag. Da haben wir den 14. Geburtstag von der großen Tochter gefeiert. Wunderbar, ein so großes & tolles Mädchen zu haben!

Mit dabei: Marmorkuchen nach DIESEM Rezept.


Untitled



Das Wetter war so schön, dass wir den ganzen Tag draussen sitzen konnten. 
Die ganz harten unter uns waren sogar noch einmal im Pool ...


Untitled



Abends kam Hugo zu Besuch. Unser Hund für 3 Nächte. Und die Erkenntnis, dass es völlig ausreichend ist, wenn wir so einen süßen Mops NUR zu Gast haben ...


Untitled


Vor der Geburtstagsfeier war ich noch bei SHACE zum Fotoshooting. Eigentlich brauchte ich "nur" ein Profilfoto für meinen Verlag (bei dem im nächsten Jahr ein kleines Buch von mir erscheint ....) aber wenn man schon mal vom Profi geschminkt wird, muss das auch ausgekostet werden, denn im Alltag sehe ich so eher nicht aus .... 


Untitled



Ein kleines Wochenglück hat mich dann noch zu einem nervösen Etwas mutieren lassen! Eine Einladung vom WDR, als Studiogast zu "Daheim + Unterwegs" (wird Wochentags von 16:15 - 18:00 Uhr gesendet). Wie ich so bin, habe ich spontan zugesagt und mir erst später Gedanken darüber gemacht! 

Im Fernsehen! LIVE??? Oh jeee ... hauptsache, ich lande anschließend nicht bei Stefan Raab mit irgend einem doofen Versprecher ...
Dann der Anruf: "Könnten Sie vielleicht auch schon Montag kommen?" Ok - fahre ich halt schon am Montag zum WDR .... Drückt Ihr mir die Daumen, das ich nicht unkontrolliert rot anlaufe, anfange zu stottern oder gar im Studio stolpere? Danke ;-)

(in der Mediathek ist es später nicht zu sehen! 
Entweder live am Montag von 16:15 - 18:00 Uhr oder Ihr müsst es aufnehmen)


Untitled



Aber jetzt verbringe ich erst einmal ein paar spannende Stunden in Hamburg beim Bloggerworkshop von Roombeez .....


Untitled




Hoffentlich habt Ihr auch alle ein grossartiges Wochenende!

Liebste Grüsse

Denise




Donnerstag, 11. September 2014

Donnerstag = OrdnungsTag


Viele Kunden berichten mir, dass sie vor meinem Besuch schon versucht haben, mit Freunden oder irgendeinem Vertrauten aus der Familie, Dinge auszusortieren und Ordnung zu schaffen. Ausnahmslos alle sind damit gescheitert, was mich überhaupt nicht verwundert.
Denn: mit Freunden oder Vertrauten aufzuräumen ist schier unmöglich, weil man auf einer emotionalen Ebene miteinander verbunden ist. Typischerweise fallen dann Sätze wie:

"Das willst Du weg schmeissen? Das ist doch noch gut ...."

"Bist Du Dir sicher, dass Du das nicht noch aufheben willst?"

"Wenn Du es nicht haben willst, nehme ich es wohl ..."

"Sollen wir jetzt mal einen Kaffee trinken?

Ein Ordnungscoach geht mit der nötigen Distanz an die Sache, scannt und erkennt schnell, was wichtig ist oder was auf jeden Fall weg kann. Als Ordnungscoach habe ich genügend Erfahrung gesammelt, um Ideen zu vermitteln, auf die meine Kunden von alleine nicht gekommen wären. Oft sehen sie den Wald vor lauter Bäumen nicht!

Wichtig ist dann aber auch, dass die Kiste mit den entsorgten Gegenständen weg ist, bevor der Partner / die Kinder nach Hause kommen. Da kann es sonst zu schlimmen Szenen kommen, weil der Partner / die Kinder das Gefühl bekommen könnten, man hätte etwas hinter ihrem Rücken / von ihren Sachen aussortiert.

Deshalb bitte niemals ohne Absprache an die Besitztümer des Partners gehen! 
Besser: einen gemeinsamen Termin zum "Ordnung schaffen" vereinbaren!


K1600_10.09 005
VORHER

K1600_10.09 008
NACHHER


Glücklicherweise habe ich aktuell eine Kundin, bei der nicht nur der Mann und die Kinder von mir wissen, sondern auch die Freundinnen. So macht meine Arbeit ganz besonders viel Spaß (und wenn dann auch noch die Eltern der Kundin vorbei kommen, weil sie mich mal kennenlernen wollten, weil sie vielleicht auch mal .... hmmm ... mal gucken  ....)



Ordentliche Grüße
Denise


 



Samstag, 6. September 2014

Wochen(glück)-Rückblick 060914

Was hat Dich in dieser Woche glücklich gemacht?
 
Diese Frage stelle ich jedes Wochenende.

Ich zeige 4 - 6 meiner liebsten Fotos aus der Woche und schreibe 1 - 2 Sätze dazu.
Wer Lust hat, kann gerne beim Wochen(glück)-Rückblick mitmachen und sich bis Sonntag Abend verlinken (wer mag, kann dafür das letzte Bild mitnehmen).
So können wir gemeinsam unser Glück, die schönen Momente und fröhlichen Stunden festhalten.

Mich hat in dieser Woche glücklich gemacht:

Zimtkuchen am Sonntag (nach diesem Rezept)


Untitled


Smoothie am Montag



Blümchen am Dienstag



Gemüsetarte mit Pistazienpesto und Fetakäse aus der aktuellen Lecker



Spontan mit der gesamten Familie den Sommer genossen



Yoga am Freitag 




Ausserdem war ich in dieser Woche im Zeitschriftenhimmel, denn von der einen Sandra, die ich über Instagram kenne, habe ich zwei holländische Ausgaben bekommen und am nächsten Tag brachte mir meine liebe Nachbarin Sandra gleich vier Ausgaben aus Schweden / Norwegen vorbei. Ein Traum für alle "Zeitschriftensüchtigen"!!!





Startet gut in das Wochenende .....


Liebe Grüsse
Denise