Samstag, 23. Mai 2015

Wochen(glück)-Rückblick 230515

Was hat Dich in dieser Woche glücklich gemacht?
 
Diese Frage stelle ich jedes Wochenende.

Ich zeige 4 - 6 meiner liebsten Fotos aus der Woche und schreibe 1 - 2 Sätze dazu.
Wer Lust hat, kann gerne beim Wochen(glück)-Rückblick mitmachen und sich bis Sonntag Abend verlinken.

So können wir gemeinsam unser Glück, die schönen Momente und fröhlichen Stunden festhalten.

In dieser Woche hat mich glücklich gemacht ....


Ohne Titel


In Münster am Hafen in der Sonne zu sitzen und dann Steffen Henssler live zu sehen. 

Was er da genau macht? Live kochen und die Gäste dabei zum lachen bringen. Ich fand es großartig (und war vorher - wohlgemerkt - kein Steffen Henssler Fan!). Beim nächsten Mal hole ich mir auf jeden Fall wieder Karten!


Ohne Titel


Ein kleines, feines Girls-Food-Blog-Meeting. Mehr dazu am Dienstag auf meinem Blog!


Ohne Titel


Ein entspannter Sonntag. Nichts besonderes gemacht und genau das sehr genossen.


Ohne Titel

 
Am Abend hat mein Mann gegrillt und ich habe einen köstlichen Nudelsalat mit einem Pesto aus meiner Foodist-Box gezaubert (einfach gekochte Nudeln mit einem Glas Pesto mischen und gewürfelten Fetakäse dazu geben).


Ohne Titel


Ich liebe Überraschungen, schön verpackte Lebensmittel und besondere Kleinigkeiten. Somit bin ich genau die Zielgruppe von Foodist, denn die liefern einmal im Monat mit ihrer Überraschungs-Box 6-8 hochwertige Delikatessen von Manufakturen aus ganz Europa. Für 24 € monatlich. Jedes Produkt ist einzigartig und ein Fest für Verpackungsliebhaber. 
Was mir ganz besonders gut gefällt ist das beiliegende Magazin, in dem über jedes Produkt noch etwas geschrieben steht.
Wundertüte war gestern - heute gibt es Foodist ♥


Ohne Titel


Ihr möchtet Euch auch überraschen lassen und so eine Foodist Box bekommen?  Mit diesem Gutscheincode bekommt Ihr 20 % Rabatt für Eure erste Box: FRAEULEINFOOD20


Ohne Titel


Dieser hübsche dänische Honig aus der Box bringt mich jetzt auch nahtlos zum letzten Foto für heute:


Ohne Titel


Mein absolutes Highlight in dieser Woche ... in diesem Monat / in diesem Jahr / in meinem Leben: der Besuch des dänischen Kronprinzenpaares in Hamburg. Dieses Ereignis war so unfassbar, dass mir noch immer ein bisschen die Worte fehlen. Doch ganz bald bekommt Ihr einen ausführlichen Bericht und auch einige Fotos ...



Bis dahin,
viele Grüße und habt ein schönes Pfingstwochenende
Denise


 


 

Donnerstag, 21. Mai 2015

Donnerstag = OrdnungsTag

Wie sieht es heute auf dem Schreibtisch aus?
 
Egal ob Zuhause oder im Büro - wäre heute nicht ein guter Tag, den Schreibtisch aufzuräumen?

Es ist wesentlich effektiver, wenn man nur 1 oder 2 aktuelle Projekte auf dem Schreibtisch liegen hat. 
Ein voller Schreibtisch beeinträchtigt die Konzentrationsfähigkeit! 
Probier es mal aus! 
 
Für die große Nummer:

* Den Schreibtisch komplett leer räumen und abwischen
* Telefon und Computer sauber machen
* entscheiden, was wirklich auf den Schreibtisch gehört
* dann mit der kleinen Nummer weiter machen

Für die kleine Nummer: 

* Post sortieren, Briefumschläge und Werbung in den Müll werfen
* Einladungen / Gutscheine (nur aktuelle!) im Familienordner abheften
* Herumfliegende Post-Its zusammen suchen und an einem zentralen Ort sammeln
* Kaputte Dinge, leere Kugelschreiber etc. aussortieren
* Dinge, die als nächstes erledigt oder bezahlt werden müssen, auf Stapel 1
* Dinge, die erledigt sind, aber abgeheftet werden müssen, auf Stapel 2
* In den Müll wandert jetzt alles Briefumschläge, Werbung 

* Wenn Du jetzt keine Zeit mehr hast, Dich um Stapel 1 und 2 zu kümmern, dann notiere es auf Deiner To-Do-Liste und kümmere Dich in den nächsten Tagen darum

 
Ordner oder Hängeregister?

Die einen schwören auf Hängeregister, andere auf einen Ordner pro Thema. Das ist ganz egal!
Ich mag gerne große Ordner, in denen ich einzelne Bereiche unterteile. Mir ist wichtig, dass nicht jedes Jahr ein neuer Ordner dazu kommt. Lieber sortiere ich einen alten Ordner und versuche ihn zu halbieren, bevor ich einen neuen anlegen muss.
Anders verhält es sich natürlich bei Geschäftunterlagen!


Darf es noch ein bisschen mehr sein?

* Wenn neue Unterlagen abgeheftet werden, immer gleich gucken, ob dafür etwas altes weg kann (verjährt? abgelaufen?)
* Regelmäßig alte Rechnungen durchgehen (alles unter 50 € und über 1 Jahr alt braucht man sicher nicht mehr)
* Hast Du noch Schulhefte von früher? Unterlagen von vor 20 Jahren? Wenn ja: wieso?
* Schau Dir Deine Gebrauchsanweisungen an - hast Du die dazu passenden Geräte noch?
* Wann hast Du das letzte Mal Dein Adressbuch sortiert? Sind alle Kontakte noch relevant?



Ordentliche Grüße
Denise
 


Montag, 18. Mai 2015

Nichts los in Münster

könnte man meinen,
bei dem Anblick meiner Fotos.


20150504 053


Doch wenn man zur Abwechslung mal an einem Sonn- oder Feiertag in die Stadt fährt, wird jede Stadt so schön entspannt und ruhig wirken .....

Wir hatten Besuch und wie so viele Menschen, die Samstags Abends gerne mal Wilsberg auf dem ZDF gucken, wollte auch unsere Besuch gerne mal das Antiquariat des Privatdetektiven sehen. 


20150504 034
20150504 035
Im Schaufenster spiegelt sich die Überwasserkirche - eine von unzähligen Kirchen in Münster


So habe ich den Besuch, die Kinder und meine Kamera eingepackt und habe eine kleine, aber feine Sightseeing-Tour durch meine Heimatstadt gedreht. Denn diese Stadt hat weiss Gott mehr zu bieten, als nur Drehort für Krimis zu sein.

20150504 061


Am Spiekerhof entlang, stadteinwärts, sieht man die Aa - ein 43 kilometer langer Nebenfluss der Ems. 
Einige Schritte weiter steht man vor dem Kiepenkerl - eine originalgetreue Kopie eines in 1896 errichteten Denkmals. Ein Kipenkerl war früher ein umherziehender Händler.


20150504 069


Der "Große Kiepenkerln" auf der linken - der "Kleine Kiepenkerl" auf der rechten Seite, gehören beiden zu Münster's Traditionsgasthäusern mit langer Geschichte.


20150504 071

20150504 075
Typische Giebelhäuser - dabei gleicht keins dem anderen!

20150504 085
Kopfsteinpflaster - schlecht für Damenschuhe

20150504 088
Cafes an jeder Ecke

20150504 090
Werbung von Münsters ungewöhnliches Kinderkaufhaus

20150504 097
Der Lambertibrunnen auf dem Lambertikirchplatz

20150504 115
Die Bögen am Prinzipalmarkt - Münsters "gute Stube"

20150504 116
In der Domgasse befindet sich mein liebstes Café, wenn es mal schnell gehen soll - dem Milchmädel

20150504 136
Zum Glück nicht immer

Nach der Tour durch die Stadt hatten wir noch ein bisschen Zeit und sind zum Schlossplatz gefahren. Das Schloss ist seit 1954 Sitz und Wahrzeichen der Westfälischen Wilhelms-Universität. Auf dem großen Platz vor dem Schloss ist 3 x im Jahr SEND - die größte Kirmes im Münsterland.

20150504 140

20150504 146
Hinter dem Schloss liegt der Botanische Garten der WWU

20150504 155
Ein wunderbarer Ort: lehrreich und sehr entspannend.

20150504 180



Mir hat dieser Tag extrem gut getan. Entspannt durch die Stadt zu laufen, ohne Zeitdruck, ohne durch die Geschäfte zu hetzen. Alles ist viel ruhiger und man hat einen ganz anderen Blick für die schöne Umgeung. Meine absolute Empfehlung für den nächsten Sonn- oder Feiertag, egal ob durch Münster oder jede andere Stadt: Slow Sightseeing!





Viele liebe Grüße aus dem Münsterland
Denise
 



Samstag, 16. Mai 2015

Wochen(glück)-Rückblick 160515 (Freundinnen-Edition)

Was hat Dich in dieser Woche glücklich gemacht?
 
Diese Frage stelle ich jedes Wochenende.

Ich zeige 4 - 6 meiner liebsten Fotos aus der Woche und schreibe 1 - 2 Sätze dazu.
Wer Lust hat, kann gerne beim Wochen(glück)-Rückblick mitmachen und sich bis Sonntag Abend verlinken.
So können wir gemeinsam unser Glück, die schönen Momente und fröhlichen Stunden festhalten.

Diese Woche hat mich glücklich gemacht ... 


Ohne Titel


Ein paar schöne Stunden mit zwei wunderbaren Frauen in Unna. 
Erst ein bisschen bei Schwesterherz stöbern und dann lecker was essen ... einfach schön! 

Ohne Titel
Ohne Titel


Ein Freundinnenfrühstück bei mir.

Ohne Titel


Ein Freundinnen-Vormittag in Recklinghausen, bei dem ich dieses tolle Buch entdeckt habe:
Es kommt nicht darauf an, wer Du bist, sondern wer Du sein willst

gesehen - gekauft - gelesen! 
Wandert in meine "Sollte man immer mal wieder durchblättern"-Ecke im Bücherregal


Ohne Titel


Da dies sowieso schon eine Freundinnen-Woche war, gab es gestern Abend noch den perfekten Abschluss: mit einer Freundin bei Steffen Henssler in der Halle Münsterland. Davon berichte ich dann nächste Woche  ....


Viele liebe Grüße
Denise





 

Donnerstag, 14. Mai 2015

Donnerstag = OrdnungsTag


Schon einige Male habe ich darüber geschrieben, dass ich eigentlich keinem Putzplan folge. HIER habe ich mal von meinem kleinen Heft erzählt, in dem ich immer alles notiere, was ich erledigt habe und was in der nächsten Woche zu machen ist. In diesem Jahr notiere ich mir solche Sachen in groben Stichpunkten in meinem Kalender, der neben dem Rechner liegt.

Mir persönlich fällt es leichter, wenn ich mir jeden Tag ein anderes Zimmer vor nehme. Aufgeteilt erscheint mir die Arbeit nicht so mühselig und mir bleibt noch genug Zeit für alles andere, was im Alltag erledigt werden muss. Der Beruf, die Kinder und andere unvorhersehbare Ereignisse erfordern sowieso immer wieder neue Planung!

So ungefähr sieht meine Woche aus:


Montag: Wohnzimmer
Staub putzen, alle 2-3 Wochen Kissen neu beziehen
1 x im Monat die Fenster putzen

Dienstag: Kinderzimmer
Aufräumen, Saugen, im Wechsel die Betten beziehen
alle 2 Monate die Fenster putzen

Mittwoch: Küche
Oberflächen abwischen, alle 14 Tage das Fenster putzen
1 x im Monat den Kühlschrank auswischen

Donnerstag: Badezimmer
Putzen, Boden wischen, Handtücher wechseln

Freitag: Büro
Post sortieren, abheften, Rechnungen begleichen
nach Bedarf: Bügeln

Sonntag: Schlafzimmer
Staub putzen, alle 14 Tage die Betten beziehen


Der Samstag ist mein freier Tag ;-) wobei: frei hat man als „Hausfrau“ ja sowieso nie, oder? Neben meinen wöchentlichen Aufgaben habe ich noch eine Liste mit Dingen, die ich nahezu JEDEN TAG einmal erledige (meine "guten Gewohnheiten", von denen ich HIER schon geschrieben habe): 

    • Betten machen
    • Wäsche waschen
    • die Spülmaschine befüllen
    • herumliegende Klamotten aufhängen oder in die Wäsche werfen
    • Müll raus bringen, sobald er voll ist
    • das Erdgeschoss staubsaugen


      Wer ein System hat, nach dem er die Hausarbeit plant, wird vieles automatisch erledigen, ohne groß darüber nachzudenken. Welches System es am Ende ist, ist dabei völlig egal.

      Wichtig ist: am Ende des Tages sehen, was man geschafft hast und nicht das, was nicht erledigt ist!

      Und wesentlich einfacher geht der Hausputz von der Hand, je weniger Kram man rum stehen hat! 
      Aber DAS wisst Ihr ja schon längst alle ....



      Ordentliche Grüße
      Denise






      Samstag, 9. Mai 2015

      Wochen(glück)-Rückblick 090515


      Das Glück im Leben hängt von 
      den guten Gedanken ab, die man hat
      Mark Aurel

      Passend zum Wochen(glück)-Rückblick möchte ich Euch heute ein wunderbares Buch an's Herz legen!
      Fünf Jahres Buch: 1 Buch, 365 Tage, 5 Jahre


      Ohne Titel


      Es ist eine Art Tagebuch, in dem man jeden Tag mit kurzen Sätzen Fragen beantworten wie 

      * Das habe ich heute erledigt / geschafft / erreicht
      * Die großen und die kleinen Glückmomente der letzten Tage
      * Das will ich demnächst ausprobieren
      * Das ist meine aktuelle Mission
      * Das ändert sich hofentlich nie 

      Einige Fragen wiederholen sich, einige sind "einmalig". Das fantastische an der Sache: nach einem Jahr geht das Spiel wieder von vorne los und während man die Fragen beantwortet, kann man lesen, was man vor einem Jahr (oder vor zwei, drei, vier Jahren) gedacht, gefühlt, geschrieben hat. Es ist nicht so aufwendig wie Tagebuch schreiben und wenn man es direkt neben dem Bett liegen hat, kann man wunderbar den Tag Revue passieren lassen. Eine total spannende Sache! Für meine Tochter habe ich eine englische Version gekauft: Q&A a Day: 5-Year Journal das Format ist etwas kleiner aber dafür fast noch schöner gestaltet.



      Was hat Dich in dieser Woche glücklich gemacht?


      Sonntags Abends, nach einem tollen Wochenende, in einer ordentlichen Küche zu stehen und dann beim Tatort einzuschlafen ... gleich 2 x in einer Woche zum Yoga zu gehen ... seit dieser Woche 3.000 Facebook Fans ... ein Abend mit drei Frauen, die ich seit vielen Jahren kenne und mit denen ich mich sehr verbunden fühle, auch wenn wir uns selten sehen. 



      Ohne Titel


      Natürlich war meine Woche auch wieder lecker,
      aber ganz besonders war sie aufregend, DENN *trommel-wirbel* ich habe eine Einladung nach Hamburg bekommen! Dank der fabelhaften Amalie von dem Blog Amalie Loves Denmark bekomme ich in 10 Tagen die einmalige Gelegenheit, auf das Dänische Kronprinzenpaar Mary & Frederik zu treffen. Ich bin immer noch ein bisschen sprachlos ...!!!


      Ohne Titel


      Passend zum "Nerven beruhigen" bekam ich gestern ein Päckchen von Blanchet geschickt. Irgendwie müssen die gewusst haben, was ich am Wochenende am liebsten trinke ....  


      Schönes Wochenende für Euch alle,
      viele Grüße
      Denise